BLUMAT TROPF-SYSTEM

 

BLUMAT TROPF-SYSTEM (Tropf-Blumat) ist das smarte System, mit dessen Hilfe die Pflanzen sich selbst versorgen.

Das Blumat Tropf-System ist eine Pflanzenbewässerung mit allen guten Eigenschaften – sie ist ‚intelligent‘, weil sie den Bedarf der Pflanzen erkennt und nur dann bewässert, wenn es trocken wird. Durch das langsame Tropfen immer mit abgestandenem Wasser ist sie sehr pflanzenfreundlich und auch sehr sparsam, weil sie punktuell bewässert und nicht die gesamte Erde durchfeuchtet, was den Pflanzen in der Regel genügt.
Das immer wieder erlebte üppige Wachstum mit reicher Blüte ist das Ergebnis der gleichmäßigen und regelmäßigen Wasserversorgung, die bei einem Gießen von Hand nie eingehalten werden kann. Und die Steuerung der Bewässerung ist sehr natürlich und nicht digital, weil sie mit der Bodenspannung arbeitet, jener Kraft im Boden, die das Wasser festhält oder verfügbar macht, so dass die Wurzeln es aufnehmen können. Und diese Kraft wird auch zum ‚Ein- und Ausschalten‘ der Bewässerung verwendet. Das Blumat Tropf-System arbeitet also ohne elektrische Energie und ohne einen Automaten – vielfach begrüßt.
Im Mittelpunkt steht das Kernstück des Systems, der ‚Tropf-Blumat‘ als Tropfelement mit einem Gießkopf als Ventil und jeweils dem integrierten Feuchtefühler in Form eines Tonkegels. Der Tonkegel wird mit Wasser gefüllt – nur für die Fühlerfunktion! –, das Wasser für die Pflanzen kommt aus dem Tropfschlauch, der im Gießkopf abgequetscht oder freigegeben wird. Die Funktion des Tropf-Blumat braucht aber etwas Unterstützung, denn für die Arbeit des Ventils ist ein Mindestdruck erforderlich. Und dazu gehört auch die empfohlene Einstellung zum Ausgleich unterschiedlicher Drücke, aber auch um die Feuchtigkeit an unterschiedlichen Pflanzenbedarf anzupassen. Nur selten sind trockenliebende Pflanzen nicht mit ständiger Feuchtigkeit einverstanden.
Der Aufbau der Anlage ist sehr einfach: angeschlossen an der Wasserquelle übernimmt der 8 mm ‚Zufuhrschlauch‘ die Versorgung, von ihm zweigt jeweils der 3 mm ‚Tropfschlauch‘ ab und führt zu dem Tropf-Blumat, der an den Pflanzen steckt. Zwei Tropf-Blumat-Größen, die passenden Fittings und weiteres Zubehör erlauben eine sehr anpassungsfähige Montage, jederzeit leicht änderbar.
Planung

Bild vergrößern


So funktioniert es genau: Der Tropf-Blumat ist mit Wasser gefüllt. Dieses Wasser dient nicht zur Bewässerung, sondern zur Steuerung. Wird der Boden trocken, gibt der Tropf-Blumat etwas Wasser an die Erde ab. Dadurch entsteht im Inneren ein Unterdruck und das Ventil öffnet sich. Ist die Erde genügend feucht, wird das Wasser durch den Tonkegel in den Tropf-Blumat zurückgesaugt, das Ventil schließt sich. Ein einfaches physikalisches Prinzip, aber höchst wirkungsvoll und zuverlässig für viele Jahre.

Die Anwendungen sind vielfältig: klassisch ist das System für alle Pflanzungen in Töpfen, Kübeln, Tröge oder Kisten prädestiniert, weil Andere sich hier oft schwertun. Ein Ursprung war die Bewässerung von Balkonkästen, noch immer ein Schwerpunkt, aber die Nutzung der Balkone ist heute vielfältiger - so die Balkonkästen mit Gemüse, die Tomaten in größeren Eimern oder die ‚grüne Wand‘ mit aufgehängten Pflanzelementen. Leider ist hier oft die Wasserversorgung mit dem notwendigen Druck etwas schwierig – eventuell kann Blumat Classic aushelfen.
Kübel-Freaks sind auf der Terrasse oder im Garten rund ums Haus mit Tropf-Blumat aktiv, wobei sie den größeren Tropf-Blumat ‚Maxi‘ schätzen und sich zum Beispiel mit Oleander, Oliven, Palmen oder Citrus auskennen und eventuell deren unterschiedlichen Feuchtebedarf bei der Einstellung berücksichtigen. Der Maxi ist auch geeignet, all die einzelnstehenden Pflanzen im Beet zu versorgen, seien es im Gewächshaus die Tomaten und Paprika oder Solitär-Pflanzen im Wintergarten.
Und nicht zu vergessen die besonderen Kulturformen, wie etwa das Hochbeet bei dem auch gesäte Reihen mit geringem Pflanzenabstand zum Beispiel mit zusätzlichen Tropferreihen am Tropf-Blumat versorgt werden können. Für die flachen Pflanzschalen bei der hohen Bonsaischule gibt es sogar den Tropf-Blumat ‚Bonsai‘, der eine passende kleine Tonzelle als Fühler besitzt. Demgegenüber steht der Tropf-Blumat ‚Matte‘ mit einem breiteren Standfuß auf einem Vlies in einer Bewässerungswanne oder -schale im Gewächshaus, um dort bei der Anzucht Töpfe oder Erdballen kapillar von unten zu versorgen – Tropf-Blumat ein Spezialist.
Transparent pixel